Immobilien Brandmeier GbR


Allgemeine Geschäftsbedingungen:

Stand: Januar 2021 

Immobilien–Brandmeier GbR, Am Kanal 6a, 85459 Berglern
Vorbehaltlich anderer Vereinbarungen, liegt unserer Geschäftstätigkeit folgende AGB zugrunde:

§ 1 Maklerhonorar

Bei Abschluss eines Immobilien-Kaufvertrages haben wir gegenüber dem Käufer und dem Verkäufer jeweils einen Anspruch auf eine Maklercourtage in Höhe von 3,57 Prozent inklusive 19 % Mehrwertsteuer, bezogen auf den Gesamtkaufpreis. Bei der Vermietung von privaten Mietobjekten, die bei Immowelt AG und in anderen Immobilienbörsen, sowie auch in unserer eigenen Homepage unter www.immobilien-brandmeier.de angeboten werden, erheben wir vom Mieter keine Maklercourtage. Bei gewerblichen Mietverträgen beträgt unser Erfolgshonorar 3,57 Nettokaltmieten inklusive 19 % Mehrwertsteuer. Bei Auftragserteilung mittels eines Suchauftrages durch den Mietinteressenten beträgt bei privaten Mietverträgen das vom Mieter an uns zu entrichtende Maklerhonorar 2,38 Nettokaltmieten inklusive 19 % Mehrwertsteuer. Unser Vermittlungshonorar ist verdient, sobald ein Kaufvertrag oder Mietvertrag abgeschlossen wurde. Die vereinbarte Maklercourtage ist mit Wirksamkeit des Vertrages sofort zur Zahlung fällig. Andere Provisionssätze und Fälligkeiten gelten nur, wenn sie schriftlich vereinbart wurden. Für Immobilienübergaben/-abnahmen inklusive Zähler- und Heizungsablesung und schriftlicher Protokollerstellung beträgt unsere Gebühr je Übergabe/Abnahme € 300 zuzüglich 19 % Mehrwertsteuer.

§ 2 Tätigkeit für den jeweils anderen Vertragsteil

Wir behalten uns vor, auch für den anderen Vertragsteil entgeltlich tätig zu werden.

§ 3 Haftung

Die Angaben und Unterlagen zu den veröffentlichten Objekten basieren auf Auskunftserteilung durch die jeweiligen Eigentümer, Verkäufer, Bauherren, Bauträger und Vermieter. Unsere Angebote erfolgen freibleibend und unverbindlich. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit übernehmen wir keine Haftung. Irrtum und Zwischenverkauf bleiben vorbehalten. Unsere Haftung ist unabhängig vom Rechtsgrund oder Tatbestand auf vorsätzliches und grob fahrlässiges Verhalten begrenzt. Schadensersatzansprüche gegen den Makler verjähren in drei Jahren ab dem Zeitpunkt, in dem der Anspruch entstanden ist, spätestens jedoch drei Jahre nach Auftragsbeendigung. Die Abtretung von Schadensersatzansprüchen durch Auftraggeber bzw. Interessenten ist ausgeschlossen. Exposes oder vergleichbare Aussagen über Wert/Rentabilität eines Objektes sind keine Prospekte im Sinne der Anlegerschutzbestimmungen des § 264 a StGB.

§ 4 Schlussbestimmungen

Schlussbestimmungen Erfüllungsort und Gerichtsstand nach deutschem Recht ist 85435 Erding